Ich bin ANDERS, ich steh dazu – du auch?

Ich bin ANDERS, ich steh dazu – du auch?

Verhaltensoriginell

Verhaltensgestört

So werde ich häufig liebevoll oder abwertend betitelt

Doch wieso? Weil ich eine andere Weltansicht habe, Dinge anders sehe, andere Prioritäten habe als die meisten unser Bevölkerung?

Ich höre am liebsten  80er 90er Musik, laufe gerne durch die Dunkelheit, gerne im Regen und nach Möglichkeit ohne Schuhe. Trage nur selten einen BH und habe kein Problem mir die Finger schmutzig zu machen. Materielles ist mir nicht wichtig, ich bin dem Konsum von Kleidung, Beauty und anderem schnick schnack nicht verfallen. Menschen die ein geregeltes und sicheres leben bevorzugen sind mir fremd, lästig und anstrengen – Kurzum langweilig. Bunte Klamotten, Gedreaddete Haare, eine lässige Haltung zu allem, frei sein im Kopf und von seinen Handlungen lebe ich aus.

Das ist es doch worauf es ankommt! Freiheit, anders und besonders sein. Ich lebe nur einmal, darf nur einmal die Welt mitgestallten – und DU auch!

Ist es nicht viel schöner frei sein zu können?                              

Tag zu Tag zu entscheiden was man macht, wohin man geht, mit was man sich beschäftigt, mit wem man sich umgibt. Freie Gedanken zu haben, sich nicht mit anderen vergleichen sondern nach sich schauen, sich weiterentwickeln, offen durch die Welt gehen – mit offenem Herzen. Sachen machen die für einen selber sinnvoll erscheinen und nicht was die Norm sind.
Frei von Zwangshandlungen und Zwangsgedanken. Zu denken „Ich muss das machen, das macht man aber so, du musst das machen, sonst…“ ist ein Kastensystem unserer Gesellschaft. Bloß nicht auffallen, immer der beste sein, perfekt sein. Fähigkeiten und Interessen die man hat nicht ausführen, denn damit kann man seine Miete nicht zahlen, nicht erfolgreich im Job sein, keine Familie gründen, kein fettes Auto fahren, kein Haus besitzen und schon gar kein gesellschaftliches Ansehen erlangen. All das will ich nicht also pass ich nichts ins System und bin Verhaltensoriginell.
Denkst du genauso?
Falls nicht:
Wieso sind dir die Menschen mit genau diesem denken nicht einfach egal. Scheiß drauf, Such dir die, die zu dir passen, es gibt mehr als du dir vorstellen kannst.
Warum ist einem Anerkennung so wichtig? Wenn dann Hater Kommentare kommen die dich fertig machen sollen, dich unterdrücken und in unser Schubladensystem von genereller Gleichheit pressen sollen, warum denkst du dann nicht einfach „Ich könnt mich jetzt drüber aufregen, aber eigentlich ist es mir egal!“
Es ist doch viel wichtiger dass DU mit DIR leben kannst, dass du zu 100% hinter dem stehst wer du bist und was du machst. Das du jeden Tag ins Bett gehen kannst mit dem Gefühl von innerem stolz und Zufriedenheit eben weil du genau das machst was du kannst, wer du bist, wer du sein willst und vor allem WAS DICH GLÜCKLICH MACHT!
Pease

Pease

Für die einen bedeute Glück einen Haufen Geld auf einer Bank versauern zu lassen, einen anstrengenden und (un-)glücklichen Job, ein fettes Auto und ein riesen Haus zu besitzen. Da man ja sowieso kaum zuhause ist weil man so viel arbeitet und kaum Auto fährt weil keine Zeit dafür da ist. Ist sicher sehr zufriedenstellen – nicht.
Aber egal, Hauptsache gesellschaftliches Ansehen, freunde die aus Arbeitskollegen bestehen mit denen man oberflächliche führt und am Ende des Tages alleine in seinem Haus sitzt, seine Trauer und Einsamkeit mit Wein begießt.  Man nur mit einem gewissen Alkohol Pegel schlafen kann denn der Job verfolgt einen und bringt einen um den Schlaf.
Für die anderen bedeutet Glück eine kleine Wohnung oder einen Wohnwagen zu besitzen, einen Rucksack voller Gegenstände und einen Hund. Viel in der Welt unterwegs zu sein, Menschen um einen herum mit denen man seine Visionen, Ansichten, Sorgen und Nöte teilen kann, denen man sich bedenkenlos öffnen kann ohne das Gesicht zu verlieren. Denen es nicht wichtig ist was du machst, was du hast, wieviel Geld du besitzt, was du anhast. Sondern wer du bist und von was du träumst Man sich gegenseitig unterstützten kann um seine Visionen zu erreichen und Nächstenliebe spürt. Kurzum DU bist Ihnen wichtig mit all deinen Macken und Spinnereien, deinen Eigenarten und deinem unbändigem verlangen nach Freiheit und kein perfekter Roboter im System!
Meinst du Fahrräder wären erfunden worden wenn sich nicht ein Mensch danach gesehnt hätte die Welt zu sehen, mobil zu sein sowie eigenständig und frei von A nach B mit eigener Kraft zu kommen?
Den Wind spüren wollte, die Natur einatmen wollte, Kulturen kennen lernen wollte und auf der Welt zuhause sein wollte.
Um zurück zum Thema zu kommen.
Mir geht die Norm und Menschen mit der „du musst“ Einstellung mächtig auf die Nerven!
Ich bin nichtmehr bereit mich unter und einzuordnen! Klar bei vielen Sachen muss man sich einordnen z.b.  kannst du dir nicht eigenständig deinen Personalausweis erneuern lassen. Du bist an ein Amt gebunden. Doch man kann an so wenigen Sachen gebunden sein wenn man sich nur TRAUT endlich auszubrechen! Raus aus dem System!
Ich bin NICHT Verhaltensgestört!
Ich spinne NICHT herum!
Ich bin NICHT abnormal!
Ich bin verdammt nochmal normal und mehr als alle die mir das gesagt haben denn ich schwimme nicht mit dem Strom, ich suche mir meinen eigenen Weg und reise jeden mit der es zulässt und frei sein will.
Du findest es scheiße in einer Wohnung mitten in der Stadt zu leben? Gut dann such dir einen ganz Jahres Wohnwagen Platz. Ist viel günstiger, ruhiger und ungebundener.
Du hast kein bock mehr 8 Stunden pro Tag deiner Lebenszeit an deinen Job, vielleicht sogar im Büro, zu verschwenden?
Gut! Dann gib ihn auf und suche dir eine für dich passende Alternative!
Du willst an die absolut oberflächliche Frage „wie geht’s dir?“  ehrlich antworten können ohne denken zu müssen was das gegenüber nun über dich denkt? Gut, dann befreie dich von diesen Menschen und suche dir „anders denkende“ Menschen.
Oder du willst komplett raus aus Deutschland und dem System? Dann fang an zu träumen, fang an rumzuspinnen, schreib dir die einzelnen Schritte auf und FANG AN. Schritt für Schritt, eins nach dem anderen und du wirst sehen dass du frei sein kannst, so frei wie du es eben möchtest.
Sich Freiheit zu verschaffen ist harte Arbeit, für den einen mehr für den anderen weniger, doch das ist absolut machbar! Ich bin fest davon überzeugt!
Wir anders denkende Menschen müssen uns verbinden, und unterstützen und zusammenhalten, nicht selbstverliebt sondern Nächstenliebe ausüben. Es ist machbar!
Dies sind meine Gedanken an denen ich festhalten werde und mich belehren lasse!
Was denkt Ihr darüber? Was ist euch wichtig im Leben? 
Bitte lasst mir Feedback da!
Es werden noch weitere Ansichten von mir und über mich folgen, Ihr dürft gespannt sein =)
Bis dahin – Pease
Madeline

3 Kommentare zu “Ich bin ANDERS, ich steh dazu – du auch?

    1. Hey Andi!
      Hab mich total über dein Kommentar gefreut und dir auch gleich geschrieben 😉
      Schön wenn du gemeinsamkeiten finden konntest =)
      Ganz Liebe Grüße, Madeline

Kommentar verfassen