Gelassener werden – Freiheit beginnt im Kopf!

Oft habe ich mich gefragt wie ich meinen Kopf beibgringe sich frei zu fühlen.

Wie und ob es geht, sich trotz beengender Lebensumstände sich FREI zu fühlen kannst du im folgendem nachlesen.

Ich möchte dir vorweg ein wenig von meiner momentanen Lebenssituation erzählen evtl geht es dir ähnlich und du kannst aus diesem Post etwas für dich mitnehmen.

Als ich a. 1.09.2012 zuhause in meine eigene Wohnung gezogen bin dachte ich nun wäre ich frei. Falsch gedacht! Schnell musste ich feststellen was ich an meinem Zuhause hatte, und ich rede hier nicht von Essen gekocht, Wäsche gewaschen und hinterher geputzt bekommen!

 

WaldNein, ich meine die Freiheit jederzeit in den Garten zu gehen, oder auf das angrenzende Feld und Wald Areal. Die Ruhe an sich, kein Stadtlärm, mittagsruhe Zeiten von 1-3 Uhr, ein großes 260qm Haus, keine Schreiende Kinder, kurzum – Ruhe und eins mit der Natur!

 

Von dieser Lebenssituation bin ich in eine 23qm kleine 1 Zimmer Wohnung direkt in der Innenstadt an eine Hauptverkehrs Straße gezogen. In eine Stadt mit knapp 150.000 Einwohner, viele Menschen, viel Verkehr zu jeder Tages und Nachtzeit!

Täglich darf ich mir den Bus, Bahn und Auto Lärm anhören, die Abgase riechen, das Geschrei des Kindergartens auf den ich direkt blicken kann. Die gestressten Menschen die um meine Wohnung herum laufen ansehen.  Männer die abends gegen meine Hauswand pinkeln anhören, laute nervige Nachbarn die sich verhalten als ob sie hier alleine Leben, Vögel die laut schreien um bei dem Lärm kommunizieren zu können, anhören.

Und wäre dies nicht schon alles schlimm genug lebe ich in einem 23qm großen Schuhkarton – wie bereits gesagt. Vorab: Ich bin DANKBAR dass ich das Glück habe eine eigene Wohnung zu haben! Eine Waschmaschine, fließend Wasser, einen Kühlschrank, Strom, ein Bett, wirklich dankbar denn das ist nicht selbstverständlich – ich weiß wovon ich da rede!

Meine Liste ist endlos, umziehen kann ich dank hartem Wohnungsmarkt nicht – wirklich schon alles versucht, das könnt Ihr mir glauben!!

Doch es ist extrem hart für mich hier zu wohnen, alles was ich zuhause hatte habe ich hier nicht.

Keine Ruhe, Keine Natur, Keine Räumliche Freiheit.

Ich fühle mich schrecklich und hier zu wohnen hat mich schwer Psychisch krank gemacht!

Ich habe eine Mittelgradige Depression, eine Essstörung, lebe absolut Isoliert (wie das oft in einer Stadt so ist) und habe eine Persönlichkeitsstörung dadurch entwickelt!

Verdammt ich habe mich verloren!

 

Doch nun ist Schluss! Ich will raus! Ausbrechen! Frei sein! Endlich LEBEN!

Ich habe mich dazu entschlossen meine Ohren, den Lärm gegenüber zu schließen um innere Ruhe zu bekommen. Zudem fahre ich täglich mit dem Fahrrad weit raus aus der Stadt um in der ruhigen Natur mit frischer Luft zu sein.

Ich ärgere mich nicht wenn die Kinder wieder super Laut sind. Es geht an mir vorbei weil ich gelernt habe das es nicht wichtig ist was um einen herum passiert.
Wenn du innerlich ausgeglichen bist, ruhe mit dir gefunden hast, dir weniger Gedanken um dein Umfeld machst dann erlangst du eine unfassbare Zufriedenheit und Gelassenheit!

Mit dieser Einstellung bin ich momentan auf dem Weg mich selbst zu heilen, weitestgehend gesund zu werden.

 

DepressionMeine Depression die mich Jahrelang in meine Wohnung eingesperrt hat, mich an mein Bett gefesselt hat, ist fast weg. Nur noch selten werde ich von ihr überrollt und das ist auch (noch) okay für mich!                                         Meine Essstörung, die die letzten Jahre meine Seele, meinen Körper, meine Gedanken und Taten, meine Finanzen und somit mein ganzes Leben komplett beeinflusst und weitestgehend zerstört hat, bessert sich!                                                                                 Meine Persönlichkeitsstörung, die mich daran hindert mit Menschen im Real Live in Kontakt zu kommen, die mir verboten hat Spaß zu haben, die mich in Psychosomatische Kliniken und geschlossene Psychiatrien gesteckt hat, mich gezwungen hat mich zu isolieren, mir Körperlich mit Alkohol und Körperlichen Verletzungen geschadet hat, mich mehrmals fast getötet hatte – lässt mir nun mehr Freiraum.

Ich fange langsam an wieder zu leben, mit Menschen zu reden und zwar mehr als Oberflächlichen Kram.

Ich muss in keine Klinik mehr, ich bin nichtmehr Suizid Gefährdet, trinke keinen Alkohol und verletzte mich nicht mehr.

Die Veränderung beginnt im Kopf und zwar mit Gelassenheit gegenüber dinge die ich nicht beeinflussen kann! Das habe ich gelernt. Manchmal muss einem alles scheiß egal sein und Frieden zu finden und zufrieden zu ein.

 

Mein Persönliches Motto:

Ich könnt mich jetzt drüber aufregen aber eigentlich ist es mir einfach egal!

 

Zusammenfassung:

Wenn dich Wohnliche Umstände, die nicht änderbar sind, einengen, dann nehme sie an. Werde gelassen Denk `scheiß drauf´ und nehme sie so an wie sie nun mal sind.

Suche einen Ausgleich z.B einen Sport der dich auspowert. Einen Hund der dich zwingt täglich in die Natur zu gehen bei Wind und Wetter, Meditiere oder mache Yoga!

NarzisseVersuche nicht dich an andere Menschen zu klammern, dich von ihnen abhängig zu machen. Wenn sie dann keine Zeit haben in ein tiefes Loch zu fallen. Nein! Versuche mit DIR ALLEINE zu leben um innere Zufriedenheit zu erlangen. Denn nur wenn DU Zufrieden bist strahlst du Gelassenheit aus. Nur dann kannst du deinen Horizont erweitern und anfangen zu leben.

 

Das sind meine Persönlichen Erfahrungen, mein Denken und Handeln.

Jeder Mensch ist anders doch ich kann euch sagen: Ich habe wirklich sehr gelitten in den letzten Jahren! Doch nun da ich mein Denken komplett umgestellt habe, kann ich mein Handeln darauf aufbauen und versuchen mein Leben zu verändern – zu LEBEN!

Ein Kommentar zu “Gelassener werden – Freiheit beginnt im Kopf!

Kommentar verfassen